Die Woche im Rathaus (KW 37)

Die Woche im Rathaus

Die Sommerferien sind vorbei und somit beginnen auch die Sitzungswochen im Rathaus auf ein Neues. Bereits in der letzten Woche haben der Haupt- und Finanzausschuss sowie eine Reihe von Stadtteilbeiräten getagt. In dieser Woche startet auch „mein“ Bauausschuss.

Daneben tagt am Montag der Seniorenbeirat, der Integrationsrat tagt am Dienstag um 17 Uhr in Raum 104. Themen sind hier unter anderem der Herkunftssprachliche Unterricht an Schulen und das Programm und die Aktivitäten des Integrationsrats zur Interkulturellen Woche 2018.

Grundschuloffensive: Johannesschule Eschendorf und Edith-Stein-Schule werden umgebaut

Am Mittwoch stehen im Schulausschuss neben der Anpassung der Gebührenordnung (jetzige ist mehr als sieben(!) Jahre alt) der Musikschule, Baumaßnahmen an den beiden Grundschule auf der Tagesordnung:

  • An der Johannesschule sorgt ein Umbau des Verbindungstrakts zwischen den beiden Gebäudeteilen dafür, dass die Schule künftig durchgehend dreizügig geführt werden kann. Ebenso entstehen neue Toiletten, ein Multifunktionsraum und auch dem Brandschutz und der Barrierefreiheit wird genüge getan.
  • Die Edith-Stein-Schule erhält entlang der Bühnertstraße einen neuen, zweigeschossigen Baukörper. Dieser wird neben einer Bibliothek auch Unterrichts- und Differenzierungsräume beherbergen wird. Der eingeschossige Lehrerbereich und die Einbauten in der Pausenhalle werden umgebaut bzw. entfernt.

Bauausschuss am Donnerstag

Am Donnerstag befassen wir uns noch einmal mit den oben bereits beschriebenen Baumaßnahmen an den Schulen. Daneben stehen der Umbau des Marktplatzes, die Förderung und Weiterentwicklung von innerstädtischen Kulturorten, die Entwicklungsstudie Umfeld Bernburgplatz an. Auch beraten wir eine ganze Menge an Straßenbauten (von-Liebig-Straße, Magdalenenstraße, Salzweg, Friedenstraße, Felsenstraße).

Einwohnerfragestunde zu Beginn der Sitzung

Wir tagen in der Regel öffentlich, sodass, wer möchte gerne an den Sitzungen Teilnehmen kann. Um den interessierten BürgerInnen keinen Sitzungsmarathon zuzumuten und auch um auf Fragen und Anmerkungen eingehen zu können haben wir in allen Gremien die Einwohnerfragestunde auf den Beginn der Sitzung verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.