Bouldern an der Ems

Bouldern

Gerade haben wir uns im Bauausschuss mit der Neugestaltung des Kettelerufers befasst. Dass wir hier dringend etwas tun müssen habe ich ja bereits vor einigen Wochen geschrieben. Im Ergebnis wird das gesamte Areal jetzt deutlich einladender, moderner und somit seiner Bedeutung als Tor zur Innenstadt für alle die, die mit dem Rad an der Ems unterwegs sind besser gerecht. Einen echten Mehrwert schaffen wir aber unter der Brücke: Hier sieht die jetzt vorliegende Entwurfsplanung zwei Boulder-Anlagen vor.

Was ist Bouldern?

Wikipedia sagt: Bouldern (engl. boulder „Felsblock“) ist das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe (d. h. bis zu einer Höhe, aus der ohne Verletzungsgefahr von der Wand abgesprungen werden kann). Seit den 1970er Jahren ist das Bouldern eine eigene Disziplin des Sportkletterns und hat vor allem seit den 1990er Jahren eine rasante Entwicklung erlebt. Bei den Kletterweltmeisterschaften 2001 in Winterthur war die Disziplin erstmals bei einer Weltmeisterschaft präsent. (hier gehts zum gesamten Artikel)

Wir wollen Angebote für alle

Sei es bei der Planung des neuen Hallenbades,wo wir uns ja schlussendlich doch für einen gescheiten Kleinkindbereich und einen Rutschenturm entschieden haben oder bei kulturellen Angeboten: Ihr tut viel für die alten, aber wenig für die jungen. Das hören wir als Ratsmitglieder häufiger. Ich hoffe, dass wir es mit solchen Angeboten schaffen, die Attraktivität für Leute zwischen 15 und 35 wieder ein bisschen zu steigern.

Was das sonst noch passieren soll

Insgesamt soll das Ufer verbreitert werden, sodass hier mehr Aufenthaltsqualität entsteht und dennoch für Radfahrer und Fußgänger gleichermaßen Platz ist. Die Bastion wird (zumindest an der Oberfläche) weichen müssen, die Hohe Lucht wird über eine breite Treppenanlage mit dem Ufer verbunden, sodass dieser Bereich deutlich offener wird. Am anderen Ende soll der Aufgang zur Emsstraße aufgewertet werden: Ist ein meinen Augen auch dringend nötig, denn am Ende bringt uns das schönste Ufer nichts, wenn der Weg dorthin wenig einladend ist. Wenn wir alle erforderlichen Bewilligungen bekommen, kann der Umbau im kommenden Jahr erfolgen.

Hier gehts zur Vorlage inklusive Plänen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.